Topgrafik

Schnelles Geld aus dem Internet

auxmoney bietet innovativen Weg zur Finanzierung

Bei einer Bank einen Kredit zu beantragen ist aufwändig, langwierig – und oftmals vergeblich. Denn viele Kreditgesuche werden abgelehnt. Damit platzen manche Träume von Existenzgründern, jungen Unternehmern und Privatleuten. Ihnen bietet das Startup auxmoney ganz neue Perspektiven, um ihre Ziele doch noch zu erreichen. Denn die Internetplattform bringt Kreditsuchende und Anleger direkt zusammen, völlig unabhängig von einer Bank.

Die Idee der Gründer von auxmoney war es, die Kraft der Crowd auch im Kreditwesen zu nutzen: Junge Unternehmer, Selbstständige oder Privatleute stellen auf der Internetplattform ihre Kreditprojekte ein, um Förderer zu finden. Sie erklären, für welches Vorhaben sie das Geld brauchen und welche Summe sie benötigen. Ist das Kreditprojekt zu 100 Prozent finanziert, wird die Kreditsumme ausgezahlt.

Existenzgründer und junge Unternehmer profitieren besonders von dem Startup

Die Kreditsuchenden sind „so bunt wie das Leben“, erklärt Philipp Kriependorf, einer der Gründer von auxmoney. 40 Prozent von ihnen sind Selbstständige. Sie profitieren ganz besonders vom Crowdlending, denn Existenzgründer erhalten von Banken nur selten einen Kredit. Die Schnelligkeit der Finanzierung durch auxmoney ist ein weiterer Pluspunkt vor allem für Unternehmer – gerade wenn es um den Einkauf von Waren oder die Begleichung einer Steuernachzahlung geht.

Hohe Rendite macht Startup für Anleger attraktiv

Anlegern wiederum bietet das Startup eine Chance, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Die durchschnittliche Rendite beträgt 5,5 Prozent. Das Startkapital ist mit 25 € sehr niedrig. Anhand der Risikoklasse kann der Anleger erkennen, wie sicher die Investition in das Vorhaben ist, denn auxmoney prüft die Kreditsuchenden sehr genau und bewertet die Kreditprojekte. Für den Anleger bedeutet das: Je höher die Risikoklasse, umso höher die mögliche Rendite.

Hohe Anforderungen von Behörden an Existenzgründer

Gründer Philipp Kriependorf und seine Mitstreiter Raffael Johnen und Philip Kamp haben für ihren Unternehmenstraum auf private Investoren zurückgegriffen: Freunde und Familie. Neben der Finanzierung gab es weitere Hürden zu nehmen. Dazu gehörten die Anforderungen der Behörden an ein Startup: „Hier mussten wir uns erst einmal durchkämpfen“, erinnert sich Kriependorf. „Außerdem ist ein langer Atem nötig, um bis zu dem Zeitpunkt durchzuhalten, an dem das Konzept aufgeht und die Arbeit Früchte trägt.“ Geholfen haben ihnen Beratungsgespräche und der unbeirrbare Glaube an sich selbst und die eigene Idee.

Investoren und Banken erkennen Potenzial von Fintech

Die Beharrlichkeit hat sich gelohnt: Mittlerweile haben 50.000 Anlegerinnen und Anleger mehr als 70.000 Kreditprojekte über auxmoney finanziert und 200 Millionen Euro ausgezahlt. Selbst Banken haben den Nutzen des Fintechs erkannt und sind mittlerweile Kooperationspartner von auxmoney. Und auch große Konzerne erkennen die Chancen des Crowdlendings: 2015 hat der Versicherer Aegon verkündet, 150 Millionen Euro in die Kreditprojekte des Startups zu investieren Dem angestrebten Wachstumskurs der Gründer gibt diese bislang größte Investition auf einem Marktplatz für Privatkredite in Europa neuen Rückenwind. Das angepeilte Ziel: „Bis zum Jahr 2020 werden wir einer Million Menschen einen Kredit ermöglichen.“ Alles, was sie dafür noch brauchen: „Die richtigen Talente für auxmoney zu begeistern ist wichtig, um unser Team auszubauen und unsere Ziele zu erreichen.“

Facts

Idee zur Gründung: 2006
Gründung: 2007
Gründer: Raffael Johnen, Philip Kamp und Philipp Kriependorf
Anzahl Mitarbeiter: 140
Finanzierung: Eigenkapital

Kontakt

auxmoney GmbH
Königsallee 60F
40212 Düsseldorf

0211 - 54243222
info@auxmoney.com
www.auxmoney.com

PicturePicturePicturePicture